Unsere Zehnte unterstützte das Sportfest der Grundschule Briesen

Am Kin­der­tag unter­stütz­te unse­re 10. Klas­se tra­di­tio­nell das Sport­fest der Grund­schu­le Brie­sen. Die Zehntklässler*innen betreu­ten - wie man in der nach­fol­gen­den Foto­stre­cke unschwer erken­nen kann - mit gro­ßem Spaß und Empa­thie für die Lüt­ten ver­schie­de­ne Sta­tio­nen auf dem Brie­se­ner Sport­platz wie den 50-m-Lauf, Weit­wurf, Weit­sprung, Aus­dau­er­lauf, Feder­ball­ziel­wurf, Abwurf­ball, Tau­zie­hen und den Tun­nel und meis­ter­ten ihre Auf­ga­ben mit Bra­vour. Auch beim Auf- und Abbau der Sta­tio­nen hal­fen Zehntklässler*innen mit.

Die Zehn­te erhielt für ihre Unter­stüt­zung ein gro­ßes Lob von der Grund­schul­lei­tung und allen Grundschullehrer*innen, wor­auf nicht nur die Schüler*innen stolz waren.

Cihan Sahin, Klas­sen­leh­rer der Klas­se 10

Oberschüler*innen zum Vorlesetag in der Grundschule

Am Frei­tag, den 19.11.2021, fand der Vor­le­se­tag in der Grund­schu­le statt.

Ins­ge­samt sechs Grup­pen aus unse­rer 7. und 8. Klas­se berei­te­ten sich im Vor­feld sehr gründ­lich vor, um in den Klas­sen 4 bis 6 der Grund­schu­le eine Vor­le­se­stun­de zu gestal­ten. Mei­ne Grup­pe bestand aus Anna, Lau­ra und mir.

Wir wur­den in die Klas­se 5a bei Herrn Becker ein­ge­teilt. Mei­ne Grup­pe und ich lasen „Das klei­ne Böse Buch“ von Magnus Myst vor. Wir woll­ten vor Auf­re­gung erst gar nicht in die Klas­se (war unser ers­tes Mal 😊). Doch als wir dann fer­tig gele­sen hat­ten, waren alle begeis­tert. Wir mach­ten mit der Klas­se zusam­men noch eine Abstim­mung, wer das Buch lesen wür­de und wer nicht. Als die Schüler*innen fer­tig waren, die Punk­te an das Pla­kat zu kle­ben, waren wir sehr über­rascht: Alle wür­den es lesen! Das hat uns sehr gefreut. Zum Schluss über­leg­ten wir uns ein Suchsel zum Buch für die Klas­se. Die­ses haben alle erfolg­reich gemeis­tert. Da die Fünftklässler*innen sehr flei­ßig mit­ge­ar­bei­tet und zuge­hört hat­ten, schenk­ten wir ihnen noch eine Urkun­de als Anerkennung.

Am Ende der Stun­de gaben uns die Klas­se und der Leh­rer einen kräf­ti­gen Bei­fall mit Jubel. Mei­ne Grup­pe und ich freu­ten uns sehr über unse­re Note.

Nele, Schü­le­rin der Klas­se 7

Laufen für UNICEF

Am Mon­tag, dem 3. Juni 2019, an dem schon am Vor­mit­tag die Tem­pe­ra­tu­ren auf um die 30 Grad klet­ter­ten, erlie­fen unse­re Schü­ler gemein­sam mit den Grund­schü­lern Spen­den für UNICEF. Dies­mal wer­den die Spen­den für den Bau von Schu­len und die Aus­bil­dung von Leh­rern in Mada­gas­kar genutzt.

Ins­ge­samt wur­den von den Ober­schü­lern 541 Run­den und damit 427,00 Euro Spen­den erlau­fen. Spit­zen­rei­ter bei den Jungs aller Jahr­gangs­stu­fen war Thor­ben aus der Klas­se 7 mit 84 gelau­fe­nen Run­den, was ins­ge­samt 21 km ent­spricht. Spit­zen­rei­te­rin bei den Mäd­chen war Saskia aus der Ach­ten mit 67 Run­den und 17 km, die damit gleich­zei­tig den Schul­re­kord unse­rer Ober­schul-Mäd­chen des vor­letz­ten Jah­res brach. Beein­dru­ckend waren in die­sem Jahr aber auch wie­der die Run­den der Grund­schü­ler: Unglaub­lich, wel­che Ener­gie gera­de die Lüt­ten haben und mit wel­chem Eifer sie trotz der irren Tem­pe­ra­tu­ren bei der Sache waren und sich durch eine Run­de nach der ande­ren kämpften.

Gern gese­hen war bei allen Läu­fe­rin­nen und Läu­fern der Stand unse­res Schul­sa­ni­täts­diens­tes: Hel­fer ver­teil­ten Trau­ben­zu­cker und sorg­ten per­ma­nent für Nach­schub an Was­ser­fla­schen. Ede­ka dürf­te an die­sem Vor­mit­tag eini­ge Vor­rä­te an Was­ser an uns ver­kauft haben ;-). Frau Klo­se hat­te gleich­zei­tig immer ein Auge auf erschöpf­te Sport­ler und betreu­te Kin­der, die mit der Hit­ze Pro­ble­me hatten.

Neben dem Lauf gab es ver­schie­de­ne Lern­werk­stät­ten, Sta­tio­nen und auch einen Vor­trag. Die­se boten Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen zur Bil­dung in Afri­ka und zur Pro­ble­ma­tik des Zugangs zu sau­be­rem Was­ser. Auch konn­te man afri­ka­ni­sche Spie­le ken­nen­ler­nen und Ver­schie­de­nes bas­teln, zum Bei­spiel Müll­tü­ten aus alten Zeitungen.
Zum Abschluss konn­te jeder sei­nen Hun­ger mit einer Brat­wurst im Bröt­chen stillen.

Wir möch­ten uns bei allen Eltern bedan­ken, die uns beim Run­den­zäh­len und in den Lern­werk­stät­ten unter­stützt haben. Außer­dem gilt unser Dank Anton und Han­nah sowie Gabi Moser vom evan­ge­li­schen Kir­chen­kreis Oder­land Spree für den Vor­trag über Kenia sowie die Mülltüten-Bastelstation.

Ganz beson­ders aber möch­ten wir all den Spon­so­ren dan­ken, die die unglaub­li­che Sum­me von 427,00 Euro ermög­licht haben!!!

Frau Koch, stellv. Schulleiterin

Waffelbasar der 7. Klasse

Unser Waf­fel­ba­sar kurz vor Weih­nach­ten war sehr erfolgreich:

Die Hälf­te unse­rer Klas­se brach­te lecke­ren Waf­fel­teig mit, wei­te­re Schü­ler steu­er­ten Nutel­la, Puder­zu­cker, Mar­me­la­de und Apfel­mus bei. Wich­tig waren natür­lich auch die sie­ben Waf­fel­ei­sen, mit denen in der Küche und im Foy­er der Schu­le die lecke­ren Waf­feln geba­cken wur­den. Es duf­te­te durch das gan­ze Haus - und man muss­te nur sei­ner Nase fol­gen, um an die Waf­feln zu gelan­gen. In der Früh­stücks­pau­se der Grund­schu­le gab es einen Rie­sen­an­sturm an unse­rem Waf­fel­stand - wir konn­ten die Ble­che mit fer­ti­gen Waf­feln gar nicht so schnell her­bei­ho­len, wie sie gebraucht wur­den. Als dann auch die Ober­schü­ler ihre Pau­se hat­ten, muss­ten wir uns ganz schön anstren­gen, alle bestell­ten Waf­feln noch recht­zei­tig fer­tig­zu­be­kom­men. Aber es klappte.

Sie­ben Mamas und Papas unter­stütz­ten uns Schü­ler beim Waf­fel­ba­cken und -ver­kau­fen. Es hat allen viel Spaß gemacht - und unse­re Klas­sen­kas­se wur­de dadurch rich­tig gut gefüllt. Wir sind uns einig: Nächs­tes Jahr machen wir das wieder!

Die Klas­se 7

Vorlesetag der ZEIT - Siebtklässler lesen Grundschülern vor

Am 16.11.2018 war der Vor­le­se­tag der ZEIT. Wir, zwölf Schü­ler der Klas­se 7, lasen aus unse­ren Lieb­lings­bü­chern in den Klas­sen 4 bis 6 der Grund­schu­le vor: „War­ri­or Cats“, „Gregs Tage­bü­cher 9 bis 11“, „Star Sis­ters“, „Feri­en bei den Dino­sau­ri­ern“ und „Die Puppenkönigin“. 
Die Buch­vor­stel­lun­gen dau­er­ten etwa eine Drei­vier­tel­stun­de. Um her­aus­zu­fin­den, ob die Kin­der auf­merk­sam zuge­hört hat­ten, über­leg­ten wir uns auch Rät­sel und ein Quiz. Außer­dem nah­men wir Mal­vor­la­gen und unse­re Buch­pla­ka­te mit. Am Ende gab es für alle Grund­schü­ler eine klei­ne Süßigkeit.
Gro­ßer Dank gilt den Schü­lern der Grund­schu­le, weil sie so flei­ßig zuge­hört haben und lieb waren. Außer­dem hof­fen wir, dass es allen gefal­len hat.

Gali­na, Klas­se 7 der Ober­schu­le Briesen, 
für Day­na, Emma, Georg, Jakub,Jorden, Joy­ce, Maja, Meli­na, Phil­lis, Rico und Tim

Tag der offenen Tür am 17.11.2018 in der Oberschule Briesen

Am 17.11.2018 fand an unse­rer Schu­le wie jedes Jahr der Tag der offe­nen Tür statt, gemein­sam mit der Grund­schu­le, um poten­zi­ell neu­en Schü­lern einen Ein­blick in unse­re Schu­le zu geben. Gestar­tet hat der Tag mit dem gemein­sa­men Auf­takt von Grund- und Ober­schu­le in der Aula: Bei­de Schul­lei­te­rin­nen begrüß­ten die Gäs­te und infor­mier­ten kurz über das, was Grund- und Ober­schu­le vor­be­rei­tet hatten.

Im Phy­sik­raum wur­den unter der Lei­tung von Herrn Dieck­mann phy­si­ka­li­sche Expe­ri­men­te durch­ge­führt, mit der Hil­fe von Schü­lern aller Klas­sen­stu­fen. Im Klas­sen­raum der Klas­se 10 hat­te sich Herr Bey­er mit Infor­ma­tio­nen zu berufs­bil­den­den Pro­gram­men, INISEK I und sei­ner AG Natur­schutz-Eulen­schutz „ein­ge­nis­tet“;-) Der Klas­sen­raum der Klas­se 9 wur­de von Herrn Sahin und Schü­lern der Klas­se 9 und ihrem Eng­lisch-Pro­jekt „Aus­tra­lia“ belebt. Mit Siebt­kläss­lern konn­ten in deren Klas­sen­raum But­tons gebas­telt wer­den. Außer­dem wur­de im Flur vor dem Klas­sen­raum der Klas­se 7 ein Geschichts­pro­jekt aus­ge­stellt und konn­ten sich klei­ne Besu­cher von Acht­kläss­le­rin­nen schmin­ken las­sen. Im obe­ren Geschoss vor dem Sekre­ta­ri­at wur­de der „Rote Faden durch das Schul­jahr 2017/18“ von der AG Web­sei­te präsentiert.
Auch gab es ein gut besuch­tes Infor­ma­ti­ons­ge­spräch unse­rer Schul­lei­te­rin, Frau Dr. Wer­ner, mit neu­en Schü­lern und deren Eltern.

Als gut gelun­gen möch­te ich noch unser Buf­fet in der Aula, wel­ches durch Schü­ler und Eltern der 7. Klas­se orga­ni­siert wur­de, her­vor­he­ben, genau­so wie den Besuch des lus­ti­gen Schul­mas­kott­chens Fawi.

Es war ein gelun­ge­ner Tag mit vie­len Besu­chern und einer Men­ge Spaß.
Ein gro­ßer Dank gilt allen Schü­lern, Eltern und Leh­rern, die an die­sem Tag unse­re Schu­le prä­sen­tiert und unter­stützt haben, und natür­lich unse­ren tol­len Gästen!

Felix Lei­sch­ner, Klas­se 10

Hier ein paar Impres­sio­nen von unse­rem Tag der offe­nen Tür.

FAWZ_Foerderhinweis INISEK I-Projekte_EU_MBJS_LB_INISEK I_Schuljahr 2018-19

Einladung zum Tag der offenen Tür am 17. November 2018

Unse­re Ober­schu­le Brie­sen ver­an­stal­tet gemein­sam mit der Grund­schu­le „Mar­tin Ander­sen Nexö“ Brie­sen wie­der einen Tag der offe­nen Tür.

Wir laden alle Inter­es­sier­ten herz­lich ein, sich am 17. Novem­ber 2018 von 10:00 bis 12:00 Uhr über unse­re Ganz­tags­schu­le und ver­schie­de­nen Ange­bo­te zu infor­mie­ren. Kom­men Sie dazu mit unse­ren Schü­le­rin­nen und Schü­lern, unse­rem Kol­le­gi­um, aber auch Eltern ins Gespräch.

Angebote zum Tag der offenen Tür

Oberschule Briesen_Tag der offenen Tür am 17. November 2018Wir stel­len unser Anker­fach Wirt­schaft-Arbeit-Tech­nik mit den Ange­bo­ten zur kon­ti­nu­ier­li­chen Berufs­ori­en­tie­rung von Klas­se 7 bis 10 sowie das Pra­xis­ler­nen eben­so vor wie eine Aus­wahl unse­rer aktu­el­len Arbeits­ge­mein­schaf­ten. Dazu gehö­ren die AGs „Holz­wurm“, „Eulen- und Natur­schutz“ und „Schul­web­sei­te“. Außer­dem prä­sen­tie­ren wir das INI­SEK-I-Pro­jekt „Streu­obst­wie­se“. Ein „Gal­le­ry-Walk“ (Muse­ums­gang) zum The­ma Aus­tra­li­en, inter­es­san­te Expe­ri­men­te und die Ergeb­nis­se zwei­er Hör­spiel­pro­jek­te in Klas­se 8 und 9 und des Pro­jekts „Quel­len erzäh­len über die Kind­heit unse­rer Eltern und Groß­el­tern“ in Klas­se 7 sind nur eini­ge High­lights, die wir unse­ren Gäs­ten vor­stel­len wollen.

In der Aula bie­ten unse­re Siebt­kläss­ler neben den lecke­ren Kuchen und Tor­ten der Grund­schü­ler herz­haf­te Lecke­rei­en für das leib­li­che Wohl an.

Wir freu­en uns auf Euren und Ihren Besuch! Im Namen des Kol­le­gi­ums und der Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Ober­schu­le Briesen -

Dr. C. Werner
Schul­lei­te­rin

Briesener Schulen engagieren sich für einen guten Zweck

Über 30 Kilo­me­ter in drei Stun­den zu lau­fen klingt nach einem anstren­gen­den Marsch bei der Bun­des­wehr oder erin­nert an die magi­schen 42,195 Kilo­me­ter eines Mara­thons. Nichts der­glei­chen ist aber die Lösung, denn am Kin­der­tag, dem 1. Juni 2017, betei­lig­ten sich die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Grund­schu­le „Mar­tin Ander­sen Nexö“ in Brie­sen schon zum 4. Mal am UNICEF-Lauf. In die­sem Jahr schloss sich erst­ma­lig die Ober­schu­le Brie­sen der FAW gGmbH an.

Auch dies­mal soll­ten wie­der Spen­den für Kin­der in Afri­ka erlau­fen werden.

Die etwa 300 Kin­der und Jugend­li­chen such­ten sich im Vor­aus Spon­so­ren, die pro gelau­fe­ner Run­de einen indi­vi­du­ell fest­ge­leg­ten Betrag oder eine Gesamt­spen­de zah­len wür­den. Als Spon­so­ren wur­den zumeist Eltern, Groß­el­tern, Bekann­te, aber auch Leh­rer gewonnen.

Kurz nach 8 Uhr eröff­ne­ten Frau Fritsch, die stell­ver­tre­ten­de Schul­lei­te­rin unse­rer Grund­schu­le, und  Herr Thom­mes von UNICEF  bei strah­len­dem Son­nen­schein und über 20 Grad Cel­si­us den Lauf und wünsch­ten jedem gutes Gelin­gen, Durch­hal­te­ver­mö­gen und natür­lich Spaß beim Lauf, den ver­schie­de­nen Sta­tio­nen und in den Lern­werk­stät­ten, die die Kol­le­gi­en bei­der Schu­len und Zehnt­kläss­ler vor­be­rei­tet hatten.

Neben dem eigent­li­chen Lauf auf einer fest­ge­leg­ten Stre­cke über unse­ren gro­ßen Schul­hof konn­ten sich die Schüler(innen) bei Sport und Spiel an ver­schie­de­nen Sta­tio­nen ver­gnü­gen und in den Lern­werk­stät­ten eine Men­ge in Erfah­rung brin­gen. Wäh­rend die Jüngs­ten etwas lasen und „Ein Haus für Afri­ka“ mal­ten, die Dritt- und Viert­kläss­ler afri­ka­ni­sche Mas­ken aus Papp­tel­lern bas­tel­ten, etwas mal­ten oder einen Fuß­ball aus Plas­tik­tü­ten her­stel­len konn­ten, beschäf­tig­ten sich die Fünft- bis Acht­kläss­ler mit der Geo­gra­fie Afri­kas oder mit Aktio­nen des Tier­schut­zes, ins­be­son­de­re mit der Ret­tung von Ele­fan­ten in Afri­ka. Die Neunt- und Zehnt­kläss­ler dis­ku­tier­ten wäh­rend­des­sen in ihrer Lern­werk­statt über die Bedeu­tung von und die Ver­sor­gung mit Was­ser sowie „vir­tu­el­les Was­ser“. Es ist unglaub­lich, wie viel Was­ser für die Her­stel­lung von Lebens­mit­teln oder Gebrauchs­ge­gen­stän­den  benö­tigt wird und in welch einem Luxus wir Euro­pä­er im Gegen­satz zu den meis­ten Afri­ka­nern leben kön­nen. Ein Film des Kin­der­hilfs­werks der Ver­ein­ten Natio­nen über Ruan­da zeig­te umfas­send die not­wen­di­ge Arbeit von UNICEF für den Schutz und die Unter­stüt­zung von Kindern.

Aber zurück zum Lauf:

Erst gegen 11:30 Uhr absol­vier­ten die Kin­der mit dem größ­ten Kampf­geist ihre letz­ten Run­den. Marie Chris­toph aus der 5. Klas­se lief ins­ge­samt 103 Run­den – das sind fast 31 Kilo­me­ter in 3 Stun­den!!! Das muss man sich mal vor­stel­len! Paul-Jeromé Brüm­mer aus Klas­se 9 folg­te mit 102 Run­den. Bei­de woll­ten den Rekord von Maries Bru­der über 101 Run­den vom letz­ten UNICEF-Lauf bre­chen und sich bewei­sen, dass sie es schaf­fen und über sich hin­aus­wach­sen können.

Es war sehr beein­dru­ckend, wie die bei­den zum Schluss in der pral­len Son­ne Run­de um Run­de schein­bar uner­müd­lich dreh­ten. Die Anstren­gung lag förm­lich in der Luft. So mein­te Paul-Jeromé, bereits ab der 86. Run­de habe ihm das Lau­fen rich­tig weh­ge­tan. Vie­le leis­tungs­star­ke Läu­fer muss­ten auf­grund der drü­cken­den Hit­ze auch frü­her als gewohnt aufgeben.

Eine tol­le Atmo­sphä­re ver­brei­te­ten vor allem die Grund­schü­ler beim laut­star­ken Anfeu­ern ihrer noch lau­fen­den Mit­schü­ler, aber auch der Ober­schü­ler. Die­se wur­den Run­de um Run­de auf­ge­mun­tert, mit Was­ser ver­sorgt, soll­ten die Zuschau­er „abklat­schen“. Marie wur­de sogar von einem gan­zen Pulk Mäd­chen ihrer Klas­se in den letz­ten Run­den beglei­tet und ange­feu­ert. Da könn­ten sich die Ober­schü­ler eine dicke Schei­be  abschnei­den 😉 Aller­dings unter­stütz­te auch Lukas aus der Zehn­ten eini­ge Run­den sei­nen „Schütz­ling“ aus der Grund­schu­le und spä­ter Paul, indem er mitlief.

Hoch anzu­rech­nen sind aber die Leis­tun­gen aller Läu­fe­rin­nen und Läu­fer. Die meis­ten Run­den liefen:

Zoe Han­na Hel­big aus der 5. Klas­se lief 75 Run­den, Dawid Prze­ko­ra­cki aus der 5. Klas­se 70, Paul Stein­kraus aus der Vier­ten 64, Jana Hei­den­reich aus der 9.Klasse 61,Angelina Tsche­t­sche aus der 7. Klas­se 60, Lena Schnei­der aus der 3. Klas­se und Le Truong Giang aus der 5. Klas­se 51, Pia-Marie Wie­gold aus der 7. Klas­se und Cal­vin Rädel (Klas­se 9) 50 Run­den. Selbst in den Klas­sen 1 und 2 gab es Kin­der, die 30/40 Run­den und mehr lie­fen! Was für eine unglaub­li­che Ener­gie und Stärke!

Ins­ge­samt wur­den 3423 Run­den von der Grund­schu­le und 735 Run­den von der Ober­schu­le gelaufen.

Allen, die flei­ßig gespen­det oder/ und gehol­fen haben oder gelau­fen sind, ein gro­ßes Lob und ein rie­sen­gro­ßes Dan­ke­schön im Namen der Schul­lei­tun­gen und  der Kol­le­gi­en bei­der Schulen.

Für die Orga­ni­sa­ti­on des Laufs möch­te sich die Ober­schu­le ganz herz­lich bei der Grund­schu­le bedan­ken. Wir freu­en uns schon auf unser nächs­tes gemein­sa­mes Projekt!

Kat­ja Klo­se und Kath­rin Koch 
sowie die Klas­se 9 der Ober­schu­le Briesen

 

Handballtreffen in der Grundschule Briesen

In die­sem Jahr, am 01.04.2017, ver­an­stal­te­te die Hand­ball-AG der Grund­schu­le „Mar­tin-Ander­sen- Nexö“ bereits ihr 4.Handballturnier. Gute Tra­di­ti­on ist es, Grund­schu­len oder Ver­ei­ne aus der Regi­on ein­zu­la­den, um sich im fai­ren Hand­ball-Wett­kampf zu mes­sen. Die­ses Mal kamen ca.110 Kin­der von der Grund­schu­le Gör­zig, vom HSC 2000 aus Frank­furt (Oder), von der HSG Schlau­be­tal aus Müll­ro­se und natür­lich von der Brie­se­ner Grund­schu­le. Sie allein stell­te 4 von 9 Mann­schaf­ten, in zwei Altersklassen.

In der Klas­sen­stu­fe 2/3/4 gewan­nen die Gör­zi­ger das Tur­nier, vor den Brie­se­nern 1B und den drit­ten Platz beleg­te der HSC 2000. Beson­ders schwer hat­ten es die Kleins­ten aus Brie­sen, die Jun­gen und Mäd­chen aus den 2.Klassen. Sie haben trotz gro­ßer Anstren­gun­gen nur den 5. Platz, nach der HSG Schlau­be­tal belegt. 

In der Klas­sen­stu­fe 5/6 konn­te der HSC 2000 den Tur­nier­sieg davon­tra­gen. Den zwei­ten Platz beleg­te die Grund­schu­le Gör­zig und Platz drei und vier gin­gen nach knap­pen Spie­len an die Kin­der aus Briesen.

Natür­lich wur­den auch die bes­ten Spie­ler, Tor­war­te und Tor­schüt­zen in den ver­schie­de­nen Alters­klas­sen mit einer Urkun­de aus­ge­zeich­net. Aus Brie­se­ner Sicht sind vor allem die Tor­hü­ter-Leis­tun­gen von Cha­ne Tekl und Hagen Brym her­vor­zu­he­ben, sowie der bes­te Tor­schüt­ze Tim Griehl.

Mit Begeis­te­rung haben zahl­rei­che Eltern und Ver­wand­te das Tur­nier ver­folgt. Die Kin­der wur­den ange­feu­ert und gelun­ge­ne Aktio­nen wur­den bejubelt.

Für einen rei­bungs­lo­sen sport­li­chen Ablauf sorg­ten die Kampf­rich­ter Nele Lietz und Bray Bulst sowie das Schieds­rich­ter­paar Herr und Frau Lumm aus Frank­furt (Oder). Ihnen sei an die­ser Stel­le eben­so gedankt, wie den flei­ßi­gen Hel­fern der Brie­se­ner Kin­der, die sich um das leib­li­che Wohl geküm­mert und Kuchen bzw. beleg­te Bröt­chen zur Ver­fü­gung gestellt haben.

Beson­de­rer Dank gilt jedoch der Unter­stüt­zung der Ober­schu­le des FAW in Brie­sen. Sie hat sich, eben­falls in guter Tra­di­ti­on, um die klei­nen Oster­über­ra­schun­gen für jedes teil­neh­men­de Kind geküm­mert. Nicht uner­wähnt soll an die­ser Stel­le das Orga­ni­sa­ti­ons­team Frau Lietz und Herr Eis­er­mann blei­ben. Sie haben das Tur­nier gewis­sen­haft vor­be­rei­tet und zu einem gelun­ge­nen Hand­ball-Vor­mit­tag wer­den lassen.

Nun genie­ßen alle Betei­lig­ten ihre Oster­fe­ri­en und berei­ten sich in den fol­gen­den Trai­nings­stun­den auf das nächs­te Oster­tur­nier in Brie­sen vor.

Nele Lietz

Tag der offenen Tür

Ich möch­te über den erfolg­rei­chen gemein­sa­men Tag der offe­nen Tür der Ober­schu­le Brie­sen und der Grund­schu­le Brie­sen am 10.10.2015 berichten:

Mit ihrem Chor und einer Moden­schau weih­te die Grund­schu­le die neue Aula ein. Danach waren im gan­zen Schul­haus Akti­vi­tä­ten der Grund­schu­le zu hören, sehen und zu bestaunen.

Auch die Ober­schu­le Brie­sen stell­te sich mit vie­len AG´s und Pro­jek­ten vor.
So war der Schul­sa­ni­täts­dienst mit einem Ret­tungs­wa­gen vor Ort, um sei­ne Aus­rüs­tung zu zei­gen. Die AG „Holz­wurm“ ver­kauf­te mit Herrn Kochan Holz­fi­gu­ren und die Neun­te sorg­te mit Schnitt­chen für das leib­li­che Wohl der Gäs­te. Herr Mangei prä­sen­tier­te mit Schü­lern der 10. Klas­se das Pro­jekt „Zei­ten­sprün­ge“, in dem es um den All­ge­mein- und Augen­heil­kun­de­arzt Dr. Frank und sei­ne Fami­lie im Drit­ten Reich geht. Was es mit Lebens­mit­tel­be­stand­tei­len wie Vit­ami­nen und Zucker auf sich hat, konn­te man bei Frau Fröh­lich erfah­ren. Für die Musi­ka­li­schen stell­te sich die AG „Schü­ler­band“ unter dem Mot­to „Rhyth­mus im Blut“ vor. „Lehr­lin­ge der Schwar­zen Kunst“ konn­ten klei­ne Lin­ol­schnit­te hin­ter der offe­nen Tür zum Kunst­raum mit Frau Stein­kohl gestal­ten. Herr Kern ver­an­stal­te­te auf dem Schul­hof Sport­spie­le und auch Herr Bey­er war vor Ort und stell­te mit sei­nen Schü­lern die AG „Naturschutz/Eulenschutz“ sowie das Pro­jekt „Streu­obst­wie­se“ vor. Zehnt­kläss­ler stell­ten mit Herrn Wol­ter ihr im Phy­sik­un­ter­richt durch­ge­führ­tes Ergo­no­mie­pro­jekt vor, zu dem dem­nächst noch ein geson­der­ter Arti­kel erscheint.

Eltern und (zukünf­ti­ge?) Schü­ler sorg­ten für Schlan­gen vor dem Sekre­ta­ri­at, um mit Frau Klo­se ins Gespräch zur Schul­or­ga­ni­sa­ti­on zu kom­men. Frau Koch und Herr Meis­ter wur­den eben­falls gern zum Schul­le­ben und unse­rem Schul­pro­gramm befragt.

Rück­bli­ckend kann man sich nur noch ein­mal bei allen Leh­ren recht herz­lich bedan­ken, die auch am Sams­tag nach einer har­ten Schul­wo­che in der Schu­le waren. Auch Schü­le­rin­nen und Schü­ler haben bei den Vor­stel­lun­gen tat­kräf­tig mit­ge­hol­fen, auch hier ein gro­ßes Lob.

Der Tag der offe­nen Tür der Ober­schu­le in Brie­sen hat allen sehr gro­ßen Spaß gemacht – und wir hof­fen, dass wir im nächs­ten Jahr auf eini­ge bekann­te Gesich­ter tref­fen, wenn wir die neu­en Siebt­kläss­ler begrüßen.

Mar­tin Hepke

2016_05_25_Logos_EU_LandBRB_Text_groeßer