NaturKultur“ im Amt Odervorland - wir waren wieder dabei

Nach ein­jäh­ri­ger Pau­se öff­ne­ten Betrie­be und Ein­rich­tun­gen im Amt Oder­vor­land am 12. Sep­tem­ber wie­der ihre Türen zu „Natur­Kul­tur“. Unse­re Ober­schu­le Brie­sen war eben­falls mit von der Partie.

Im Vor­feld wur­den die Bee­te, Blu­men­käs­ten und unser schö­ner grü­ner Schul­hof im Rah­men des WAT-Unter­richts mit Unter­stüt­zung des Haus­meis­ters noch ein­mal rich­tig „auf­ge­hübscht“, also neu bepflanzt, Unkraut gejä­tet, Rasen gemäht, Laub geharkt, so dass unse­re Gäs­te einen guten Ein­druck in die schö­nen Gege­ben­hei­ten unse­rer Schu­le bekommen.

Die Mit­glie­der der Arbeits­ge­mein­schaft „Eulen­schutz“ zeig­ten am „NaturKultur“-Sonntag an zwei Stän­den ihre Akti­vi­tä­ten im schwe­ren Jahr der Pan­de­mie. Wie­der war die Palet­te breit ange­legt. So konn­te man das Glücks­rad dre­hen und klei­ne Prei­se gewin­nen, beim Eulen­quiz sein Wis­sen zei­gen, Bücher, 3-D Post­kar­ten mit Eulen­mo­ti­ven, Tisch­deck­chen und eini­ges mehr kau­fen. Die „Eulen­zeit­schrift“ Nr.3/2021 fehl­te eben­falls nicht. Erst­mals gab es auch eine klei­ne Bro­schü­re über die Arbeit der Arbeits­ge­mein­schaft „Eulen­schutz“.

Abso­lu­ter Höhe­punkt war eine klei­ne Eulen­prä­sen­ta­ti­on. Zwei Mit­ar­bei­te­rin­nen des Hei­mat­tier­gar­tens Fürs­ten­wal­de kamen zu uns und zeig­ten unse­ren begeis­ter­ten gro­ßen und klei­nen Gäs­ten einen Stein­kauz und eine Schlei­er­eu­le, von/mit denen man Fotos machen konn­te. Sämt­li­che Ein­nah­men wur­den dem Hei­mat­tier­gar­ten Fürs­ten­wal­de als Fut­ter­spen­de für die Eulen und Käu­ze übergeben. 

Aber nicht nur die AG „Eulen­schutz“ gestal­te­te unse­ren Bei­trag zu „Natur­Kul­tur“ - vie­le enga­gier­te Eltern sowie Neunt- und Zehnt­kläss­ler waren vor Ort, um Besu­cher in Emp­fang zu neh­men, zu bewir­ten und ver­schie­de­ne Ange­bo­te zu unter­brei­ten: Unse­re Kleins­ten kamen beim Bas­teln, Spie­len und Kin­der­schmin­ken auf ihre Kos­ten. An einem Stand konn­te man Bil­der aus Natur­pro­duk­ten bewun­dern und auch erwer­ben. Kuli­na­risch ver­sorgt wur­den unse­re Gäs­te mit Kaf­fee, selbst geba­cke­nem Kuchen, Zucker­wat­te, aber auch mit Piz­zaschne­cken, Wie­nern und Brot.

Es war ein schö­ner Tag für alle Gäs­te und Teilnehmer*innen, auch weil das Wet­ter ganz her­vor­ra­gend mitspielte.

Ein per­sön­li­cher Dank der Orga­ni­sa­to­ren geht an die­ser Stel­le an alle Betei­lig­ten für ihre gro­ße Ein­satz­be­reit­schaft und Unter­stüt­zung. Wir freu­en uns schon auf den nächs­ten „NaturKultur“-Sonntag 2022.

Herr Bey­er, Fach­leh­rer für Mathe­ma­tik und WAT sowie AG-Lei­ter „Eulen­schutz“