Der 17. Zukunftstag für Mädchen und Jungen im Land Brandenburg

Am 28.03.2019 nah­men aus allen Klas­sen­stu­fen Schü­le­rin­nen und Schü­ler am Bran­den­bur­ger Zukunfts­tag teil, dar­un­ter fast unse­re gesam­te 7. Klas­se.

Die Band­brei­te der von den Siebt­kläss­le­rin­nen und Siebt­kläss­lern besuch­ten Unter­neh­men und Ein­rich­tun­gen war enorm: Von zwei Kitas und einer Grund­schu­le über die Hand­werks­kam­mer in Frank­furt (Oder), meh­re­re Kfz-Werk­stät­ten, eine Auto­la­ckie­re­rei, zwei Tisch­le­rei­en, ein Säge­werk, eine Radio- und Fern­seh­werk­statt, die Rezep­ti­on und eine Küche des Gutes „Klos­ter­müh­le“ in Alt Mad­litz, einen Kos­me­tik­sa­lon, die Fürs­ten­wal­der Agrar­pro­duk­te GmbH in Buch­holz bis hin zum Was­ser­stra­ßen- und Schiff­fahrts­amt, der Fir­ma All-safe und der Deut­schen Bank in Fürs­ten­wal­de reich­te die Palet­te.

Wir möch­ten uns bei allen betei­lig­ten Fir­men und Ein­rich­tun­gen für die Bereit­schaft, unse­ren Schü­le­rin­nen und Schü­lern Ein­bli­cke in die ver­schie­dens­ten Berufs­fel­der zu ermög­li­chen, herz­lich bedan­ken.

Kath­rin Koch, Klas­sen­lei­te­rin Klas­se 7

Aus eini­gen Berich­ten über den Zukunfts­tag:

Der Zukunfts­tag war sehr schön und am schöns­ten war das Trak­tor­fah­ren … Der Betrieb hat­te 12 Käl­ber und wir durf­ten sogar bei einer Geburt dabei sein…“             

Tim

Ich war in der Küche und habe gekocht. Ich weiß jetzt, wie man eine Papri­ka­cream macht. Ich wür­de da auch nächs­tes Jahr wie­der hin­ge­hen.“                                  

Dawid

Ich war im Säge­werk mei­nes Vaters. Wir haben Fich­te geschnit­ten, des­we­gen war das Holz auch leicht. Ich habe die Bret­ter, die aus dem Säge­gat­ter kamen, gesta­pelt. Mein Zukunfts­tag hat mir sehr gefal­len, weil ich mich sehr für Tech­nik und Holz inter­es­sie­re.“                                                                                                      

Alex­an­der

Mein Zukunfts­tag fand in der Hand­werks­kam­mer statt… Die­ser Tag hat mir viel gebracht, weil ich in eini­ge Beru­fe rein­gu­cken und viel aus­pro­bie­ren konn­te.“       

Georg

Mir hat der Tag sehr gut gefal­len, weil ich einen Ein­blick in den Tag eines Erzie­hers erlebt habe. Mir hat der Tag gebracht, bes­ser mit Kin­dern umzu­ge­hen, also nicht immer so lei­se zu sein… Ich wür­de nächs­tes Jahr wie­der hin­ge­hen, weil Frau Meis­ke sogar gesagt hat, dass ich immer wie­der erwünscht bin.“                                                

Day­na

Ich habe Rei­fen geschleppt, Rad­mut­tern an- und abge­schraubt, Rei­fen gewech­selt, den Rei­fen­druck über­prüft und die Brems­schei­ben gerei­nigt… Ich fand alles inter­es­sant und wür­de gern noch ein­mal dort­hin gehen.“                                                       

Tho­mas

Dort habe ich einen Ein­blick in den Beruf eines Rezep­tio­nis­ten bekom­men… Mir hat es sehr gut gefal­len und ich habe am Com­pu­ter das Ein­che­cken erlernt. Sicher gehe ich das nächs­te Mal auch dahin.“                                                                                  

Jakub

Ich wür­de da nächs­tes Jahr wie­der hin­ge­hen und dann gern mal etwas ande­res machen, z. B. die Gur­te zusam­men­nä­hen oder Ver­schlüs­se her­stel­len.“             

Lennox

Ich habe Autos abge­klebt und gelernt, wie man einen Kot­flü­gel schleift. Ich wür­de nächs­tes Jahr wie­der hin­fah­ren.“                                                                           

Jor­den

Wir haben auch gese­hen, wie ein Bag­ger­schiff etwas Boden aus­ge­ho­ben hat und dass ein Poli­zei­boot ange­legt hat­te.“                                                                                   

Ben

Mir hat es Spaß gemacht zu sehen, wie man dort arbei­tet, da ich es mir total anders vor­ge­stellt habe … Auch das spe­zi­el­le freund­li­che Umge­hen mit den Kun­den fand ich sehr schön.“                                                                                                            

  Joy­ce

Mir hat es sehr gut gefal­len, an die­sem Tag hab ich ver­stan­den, dass es nicht so leicht ist und nicht immer klappt, mit Kin­dern klar­zu­kom­men, da braucht man schon viel Wis­sen. Ich wür­de gern nächs­tes Jahr wie­der vor­bei­schau­en.“                             

Gali­na

Weil das Tablett nicht fer­tig gewor­den ist, … kann ich bald wie­der­kom­men und dar­an wei­ter­bau­en.“                                                                                                          

Emma

Ich soll­te die Räder von drei Autos abschrau­ben. Erst hat­te ich Schwie­rig­kei­ten, aber dann hat mein Onkel mir das noch­mal erklärt und danach habe ich es bes­ser hin­be­kom­men.“                                                                                                        

   Leon